St.-Josefs-Bühne probt gleichzeitig in drei Räumen

hair_02

Gerhard Hüttner, OÖNachrichten
14. Januar 2016 00:04 Uhr

TIMELKAM. Die St.-Josefs-Bühne zeigt heuer mit “Hair” das erfolgreichste Musical, das ein Meilenstein der Popkultur ist und die Gefühle der rebellischen Jugend der 60er-Jahre reflektiert.

“Hair war gegen Krieg und Gemeinheit, aber für das Leben, für Liebe, Sex, Freude, Musik, Farbe und Fantasie”, sagt Alois Hangler, der Regie führt und für Inszenierung und Bühnenbild verantwortlich zeichnet.

Hangler vermutet, dass es in Oberösterreich einzigartig ist, dass eine Laienbühne so ein Stück besetzen kann. Immerhin sind 95 Leute beteiligt, davon stehen 50 auf der Bühne, 14 Musiker spielen live, sieben Techniker sind für Licht und Ton sowie Videoeinspielung zuständig. Die Proben laufen seit Sommer, immerhin gilt es, Gesang (Leitung Andreas Hubl), Musik (Christoph Eckl), Choreografie (Gabriele Pölking) und Schauspiel (Alois Hangler) unter einen Hut zu bringen. “Teilweise haben wir gleichzeitig in drei Räumen geprobt”, schildert der Regisseur.

Blitzlichter von Szenen

Die größte Herausforderung für Hangler war die Aufbereitung des Stückes. “Hair erzählt die Geschichte einer Gruppe langhaariger Hippies, die in der Stadt New York leben und lieben und sich gegen die Einberufung als Soldaten für den Vietnamkrieg auflehnen”, erläutert er. “In den Szenen werden vor allem der Protest gegen die Gesellschaft und den Krieg dargestellt.” Sein Part ist es, zu überlegen, wie diese Blitzlichter einzelner Szenen wirken, wie die Inszenierung auf der Bühne wirken wird. “Das stelle ich mir ein Jahr vorher vor”, schildert Hangler im OÖN-Gespräch. “Die Belohnung ist dann, wenn ich bei der Premiere sitze und sehe, dass es gelungen ist.”

Am 12. Februar ist es so weit: Dann wird das Musical “Hair” Premiere im Treffpunkt Pfarre feiern. 17 Mal steht das Stück auf dem Spielplan der St.-Josefs-Bühne – bis 19. März an jedem Freitag, Samstag und Sonntag. Karten gibt es ab 25. Jänner online auf www.sjb.at und ab 1. Februar im Vorverkauf (Treffpunkt Pfarre von 8 bis 12 Uhr); Reservierungen sind unter (0676) 9776683 ab Februar möglich. Im Internet wird nur ein Teil der Karten freigeschaltet, um auch Besuchern, die persönlich zum Vorverkauf kommen, ausreichende Reservierungsmöglichkeiten zu geben.