Skip to content

Häuptling Abendwind

2000

Häuptling Abendwind

Inhalt

Häuptling Abendwind oder das greuliche Gastmahl
Operette von Jaques Offenbach, Text von Johann Nestroy.

“Häuptling Abendwind” spielt auf einer Südseeinsel (bei Kannibalen) auf der sich zwei Häuptlinge zu einer Konferenz mit anschließendem “Arbeitsessen” treffen. Dabei wird eine kriegerische Auseinandersetzung zwischen den beiden Stämmen gerade noch abgewendet, und die beiden Häuptlinge kommen zur Erkenntnis, dass Bärenfleisch eigentlich viel besser ist als Kannibalismus.

“Häuptling Abendwind” kam als eine der damals (1862) sehr beliebten französischen Kurzoperetten (eine Kunstgattung, die um diese Zeit entstand) nach Wien, wo Theaterdirektor Carl Nestroy beauftragte, “Vent de Soir” ins Deutsche zu übersetzen. Nestroy tat es auf seine unnachahmliche Art und schuf damit ein eigenständiges Werk. Es gehört zu den bewähresten satirischen Tricks, zivili- satorische Übelstände des Abendlandes durch die unverdorbene Naivität der Wilden aufdecken zu lassen. In dieser Burleske will Nestroy aber nicht a la Seume (Verfasser des franz.Originaltextes) sagen, dass wir Wilden doch bessere Menschen sind, sondern es soll den Zuschauern suggeriert werden: Wir Europäer sind doch wahrhaftige Menschenfresser. Dies zu eine Zeit, wo das Verlangen nach neuen Absatzmärkten und Ausbeutungsgebieten Hauptziel der europäischen Politik war. “Häuptling Abendwind” ist im Gewand einer Buffoniere, eine parodistische Polemik gegen den Kolonialimperialismus der europäischen Großmächte, mit Ausschluss Österreich-Ungarns.

Auch heute ist das Stück in seiner Thematik (Kulturkritik, Infragestellung der Zivilisation ) höchst aktuell.

Fotos & Videos

Mitwirkende

Leitung

JOSEF STAMMLER – Regie

WALTER SCHWECHERL – Regie

KLAUS DUFTSCHMID – Musikalische Leitung

Darsteller

ANDREAS KRAUTSCHNEIDER – Häuptling Abendwind der Sanfte

LISELOTTE BACHMANN – Atala, seine Tochter, Bühnenbau

HERBERT SEIRINGER – Häuptling Biberhahn der Heftige

BERNHARD PFUSTERER – Arthur (ein Fremdling), Bühnenbau

HERBERT SEIRINGER – Ho-Gu (Koch bei Abendwind), Bühnenbau

ELKE BÜCHLER – Stammesmitglied der Groß-Luluer bzw. Papatuaner

ROMY DOPPLER – Stammesmitglied der Groß-Luluer bzw. Papatuaner, Bühnenbau

MARIA KIRCHBERGER – Stammesmitglied der Groß-Luluer bzw. Papatuaner

CHRISTINA KRAUTSCHNEIDER – Stammesmitglied der Groß-Luluer bzw. Papatuaner

JOHANNA KRÖPFEL – Stammesmitglied der Groß-Luluer bzw. Papatuaner

ALEXANDRA SCHEICHL – Stammesmitglied der Groß-Luluer bzw. Papatuaner

TRAUDI SCHÖBEL – Stammesmitglied der Groß-Luluer bzw. Papatuaner

MARIA SÖGNER – Stammesmitglied der Groß-Luluer bzw. Papatuaner

MARKO BREBER – Stammesmitglied der Groß-Luluer bzw. Papatuaner, Bühnenbau

 

ALOIS HANGLER – Stammesmitglied der Groß-Luluer bzw. Papatuaner, Bühnenentwurf, Bühnenbau

BERNHARD HARRINGER – Stammesmitglied der Groß-Luluer bzw. Papatuaner

WOLFGANG REISINGER – Stammesmitglied der Groß-Luluer bzw. Papatuaner, Bühnenbau, Bühnentechnik

ALBERT SCHWEITZER – Stammesmitglied der Groß-Luluer bzw. Papatuaner

JOHANN WAGNER – Stammesmitglied der Groß-Luluer bzw. Papatuaner

 

MUSIK

WALTRAUD BRENNEIS – Klavier

ULRIKE SCHIRL – Cello

THOMAS ZWIELEHNER – Klarinette

MARTINA EITZINGER – Flöte 1

REGINA STOCKINGER – Flöte 2

RENATE NOBIS – Oboe

GERHARD LUGSTEIN – Horn

Hinter den Kulissen

ELFRIEDE VROCHTA – Souffleuse

GERHARD LUGSTEIN– Musik- und Choreinstudierung

BRUNO BACHMANN – Bühnenmalerei

MICHELE KRIECHBAUM – Bühnenmalerei, Bühnenbau

FRITZ BÜCHLER – Bühnenbau

JÜRGEN EITZINGER – Bühnenbau

JOHANNES GRÜNBACHER – Bühnenbau

MARKUS HOFAUER – Bühnenbau

ERNST ORNETSMÜLLER – Bühnenbau, Bühnentechnik

ANDREAS PFUSTERER – Bühnenbau

FRANZ REITER – Bühnenbau, Bühnentechnik